Spielberichte Wochenende 23.-24.03.19 - News

News anzeigen (55) Archiv anzeigen (1080) News-Kategorien anzeigen



Banner


Spielberichte Wochenende 23.-24.03.19


Frauen Bezirksliga Staffel 4: BSV Heeren 09/24 – SC Union BO-Bergen, 0:2 (0:2), Kamen

 

BSV Heeren 09/24 büßte mit der 0:2-Niederlage gegen SC Union BO-Bergen die Tabellenführung ein. Mirja Dorny glänzte an diesem Tag besonders. Sie traf im Doppelpack für SC Union BO-Bergen (11./16.). Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Zum Seitenwechsel ersetzte Nora Strothmüller von BSV Heeren 09/24 ihre Teamkameradin Anna Pries. Schlussendlich reklamierte SC Union BO-Bergen einen Sieg in der Fremde für sich und wies BSV Heeren 09/24 mit 2:0 in die Schranken.

 

Nach 18 absolvierten Begegnungen nimmt BSV Heeren 09/24 den zweiten Platz in der Tabelle ein.

 

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte SC Union BO-Bergen seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her. Die Saison des Gastes verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von 13 Siegen, zwei Remis und nur drei Niederlagen klar belegt. Bei der Mannschaft von Werner Behrendt greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 20 Gegentoren stellt der Spitzenreiter die beste Defensive der Frauen Bezirksliga Staffel 4. SC Union BO-Bergen ist nach dem Erfolg gegen BSV Heeren 09/24 neuer Primus der Frauen Bezirksliga Staffel 4. Nächster Prüfstein für BSV Heeren 09/24 ist VfB Börnig auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). SC Union BO-Bergen misst sich zur selben Zeit mit Hammerthaler SV.

 

 

Kreisliga A 2 Unna-Hamm: Westfalia Wethmar II – BSV Heeren 09/24, 3:6 (1:2), LÜNEN

 

Für die Zweitvertretung von Westfalia Wethmar gab es in der Heimpartie gegen den BSV Heeren 09/24, an deren Ende eine 3:6-Niederlage stand, nichts zu holen. Pflichtgemäß strich der BSV Heeren 09/24 gegen Westfalia Wethmar II drei Zähler ein.

 

Ein Doppelpack brachte den BSV Heeren 09/24 in eine komfortable Position: Martin Herbort war gleich zweimal zur Stelle (15./17.). Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Flemming Orlowski auf Seiten von Westfalia Wethmar II das 1:2 (43.). Der BSV nahm die knappe Führung mit in die Kabine. Gleich nach dem Wiederanpfiff (47.) erhöhte Herbort den Spielstand zugunsten des Gastes. Die Elf von Eckei Sebastian baute die Führung aus, indem Lennart Joost zwei Treffer nachlegte (60./64.). Mit einem Doppelwechsel hatte Benjamin Fasse unterdessen Robin Coerdt und Kevin Puziak vom Feld geholt und Felix Pella und Dennis Anderson ins Spiel gebracht (63.). Orlowski beförderte das Leder zum 2:5 von Westfalia Wethmar II über die Linie (75.). Herbort führte sein Team heute beinahe im Alleingang zum Erfolg: Mit dem 6:2 war er schon das vierte Mal an diesem Tag erfolgreich (79.). Für das 3:6 von Westfalia Wethmar II zeichnete Niklas Rogge verantwortlich (89.). Am Ende verbuchte der BSV Heeren 09/24 gegen Westfalia Wethmar II die maximale Punkteausbeute.

 

Der BSV Heeren 09/24 hat die Krise von Westfalia Wethmar II verschärft. Der Gastgeber musste bereits den vierten Fehlschlag in Folge in Kauf nehmen. In der Defensive drückt der Schuh bei Westfalia Wethmar II, was in den 59 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Westfalia Wethmar II befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den BSV weiter im Abstiegssog.

 

Mit dem Sieg baute der BSV Heeren 09/24 die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Heeren 13 Siege, ein Remis und kassierte erst sieben Niederlagen. 63 Tore – mehr Treffer als der BSV erzielte kein anderes Team der Kreisliga A 2 Unna-Hamm. Nach dem klaren Erfolg über Westfalia Wethmar II festigt der BSV Heeren 09/24 den vierten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) reist Westfalia Wethmar II zur Reserve von SSV Mühlhausen, am gleichen Tag begrüßt der BSV Heeren 09/24 den TuS Niederaden vor heimischem Publikum.

 

Frauen Kreisliga A Unna/Hamm: BSV Heeren 09/24 II – Rot Weiß Unna, 0:2 (0:1), Kamen

 

Gegen Rot Weiß Unna holte sich die Zweitvertretung von BSV Heeren 09/24 eine 0:2-Schlappe ab. Als Favorit rein – als Sieger raus. Rot Weiß Unna hat alle Erwartungen erfüllt. Gleich zu Spielbeginn sorgte Tabea Steinig mit ihrem Treffer für eine frühe Führung des Gastes (3.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Schiedsrichterin Helmut Klöpper die Akteurinnen in die Pause. Als Gina Fee Bracha in der 76. Minute für Anna Koepe auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Darleen Christin Kramer, die das 2:0 aus Sicht von Rot Weiß Unna perfekt machte (89.). Letzten Endes ging die Mannschaft von Bairaktaridis Koepe im Duell mit BSV Heeren 09/24 II als Sieger hervor.

Trotz der Niederlage belegt BSV Heeren 09/24 II weiterhin den siebten Tabellenplatz.

 

An der Abwehr von Rot Weiß Unna ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst acht Gegentreffer musste der Ligaprimus bislang hinnehmen. Die errungenen drei Zähler gingen für Rot Weiß Unna einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Am kommenden Sonntag trifft BSV Heeren 09/24 II auf SV SW Frömern, Rot Weiß Unna spielt am selben Tag gegen Hammer SpVg.

 

 

Für die A-Jugend ging es dieses Wochenende zum Tabellenletzten, nämlich zur zweiten des Hammer SC.

 

 Zunächst war es ein sehr zähes Spiel, da der Gegner sehr defensiv spielte. Nach einer relativen schwierigen Anfangsphase konnte man aber durch Potthoff in der 20. Minute, dass 1:0 erzielen. Ab da lief es deutlich besser für die Jungs und Brenner konnte in der 23. Minute das 2:0 erzielen. Im Folgenden war es dann ein Spiel auf ein Tor mit vielen Großchancen die leider nicht genutzt werden konnten. So kam es wie es kommen musste und der Gegner erzielte nach einem Konter das 2:1 (Winkelmann 32.). Ab da waren die Jungs verunsichert und man konnte sich bis zur Halbzeit keine Chancen erarbeiten, wodurch es mit einem 2:1 in die Pause ging, die dem Verlauf des Spiels aus unserer Sicht guttat. Denn kurz nach der Halbzeit konnte man durch einen schönen Schuss von Rautenberg (48.) zum 3:1 erhöhen. Dadurch war das Momentum wieder auf unserer Seite und man konnte sich weitere Chancen erarbeiten, welche zu weiteren Toren führten (Brenner 55.,67. Heberlein 72.). Durch eine Nachlässigkeit konnte Hamm noch das 6:2 erzielen (Siepmann 79.). Zum Ende wurde der Gegner offener und man konnte zwei weitere Tore (Tebest 84. ET und Heberlein 86.) erzielen, welche zu einem 8:2 Endstand führten. Insgesamt war es ein gutes Spiel, welches durchaus höher und ohne Gegentore hätte ausfallen müssen.

 

 

Unsere B-Juniorinnen hatten am Samstag auf den Platz in Niederarden schwer mit der Asche zu kämpfen.

 

 Trainerin: „Es ist total ungewohnt auf einem Ascheplatz zu spielen, da im Kreis so gut wie alle einen Kunstrasen besitzen.

Trotz unverständlichen Entscheidungen des Unparteiischen, was auf dem Feld und ausserhalb für Unruhe sorgte, konnten wir mit vollem Körpereinsatz die Partie für uns entscheiden.

3:0 Sieg.

 

Quelle: Fussball.de

Quelle: Facebook

 

vom 27.03.19 um 09:40