7-9. Spieltag: 14 Spiele / 10 Siege / 1 Unentschieden / 3 Niederlage / 49:27 Tore - News

News anzeigen (42) Archiv anzeigen (1073) News-Kategorien anzeigen



Banner
Banner


7-9. Spieltag: 14 Spiele / 10 Siege / 1 Unentschieden / 3 Niederlage / 49:27 Tore


TuS Niederaden – 1. Herren 0:2 (0:0).

 

BSV-Trainer Sebastian Eckei: „Man muss sagen, dass es heute kein sonderlich gutes Spiel war. Wir haben trotzdem alles gegeben und uns auch letztlich belohnt. Niederaden kämpfte bis zum Schluss, jedoch waren die drei Punkte, auch bei diesem nicht wirklich schönem Spiel, trotzdem verdient.“

 

Tore: 0:1 (76.) Herbort), 0:2 (90.) Ernst

 

Quelle: SKU

 

 

1. Herren – SV Langschede 3:1 (0:1).

 

BSV-Co-Trainer Michael Mai: „In der 1. Halbzeit haben wir einen Elfer verschossen. Nach dem 0:1 haben wir so ein bisschen den Faden verloren. In der Halbzeit haben wir umgestellt. Da kam mehr Druck von uns und wir haben uns Chancen heraus gespielt. Wir konnten die Partie drehen, wenn sich auch Langschede gut gewehrt hat. Unser Kader war heute sehr dünn.“

 

Tore: 0:1 (28.) Büscher, 1:1 (63.) Weiss, 2:1 (70.) Herbort, 3:1 (74.) Herbort.

 

Quelle: SKU

 

 

SV Bausenhagen – 1. Herren  1:3 (0:1).

 

BSV-Trainer Sebastian Eckei: „Wir waren heute sehr diszipliniert und nahmen gleich von Anfang an den Kampf um den Sieg an. Wir mussten in der ersten Halbzeit eine starke Druckphase von Bausenhagen überstehen, was auch relativ gut gelang. Kurz darauf schossen wir das 1:0. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit legten wir gleich gut los und konnten auf 3:0 erhöhen. Kurz vor Schluss bekamen wir dann noch eine rote Karte für Saenthamma, er machte ansonsten ein Riesenspiel.. Die rote Karte ist sehr ärgerlich, ansonsten bin ich sehr zufrieden.“

 

Tore: 0:1 (43.) Herbort, 0:2 (47.) Herbort, 0:3 (51.) Joost, 1:3 (88.) Gruda.

 

Quelle: SKU

 

 

1. Damen - VfB Börnig


Nachdem wir in der letzten Woche die Tabellenführung zurück erobern konnten, wollten wir diese natürlich im heutigen Heimspiel gegen Börnig auch verteidigen. Nach nur 41 Sekunden schockte uns der Gegner aber bereits mit dem 0:1. Dies machte die Aufgabe nicht leichter. Die erste Viertelstunde fanden wir überhaupt nicht ins Spiel, standen zu weit von den Gegenspielerinnen entfernt und schafften es das ein ums andere Mal nicht, die gefährlichen Schnittstellenbälle des Gegners zu unterbinden. In der 14. Minute nahm sich Dana dann aber ein Herz und zog aus gut 30 Metern ab und es stand 1:1. dies war das Startsignal und wir waren endlich voll im Spiel. Die Zweikämpfe im Zentrum konnten wir nun für uns entscheiden und schafften es immer wieder unsere Außenspieler einzusetzen. Nach Klasse Flanke von Angie auf den zweiten Pfosten zog Vanessa aus 13 Metern direkt ab und der Ball schlug unhaltbar zum 2:1 ein. Nur 2 Minuten später in der 42. Minute war es wieder Angie, die die Flanke in die Mitte brachte. Diesmal netzte Anna ein. Leider waren wir dann wohl gedanklich schon in der Pause. Ein langer Ball kam auf der rechten Außenbahn an. Direkt wurde der Pass in die Mitte gespielt, wo die Stürmerin von Börnig souverän zum 2:3 Anschlusstreffer einschob.
In Halbzeit zwei zeigten sich unsere Mädels dann aber viel konzentrierter. Börnig spielte nur noch lange Bälle, kam damit aber nicht zum erhofften Erfolg. Mit der ersten Chance in der zweiten Hälfte stellten wir die Weichen dann aber schon früh auf Sieg. In der 57. Minute landete ein Befreiungsschlag von Gina direkt bei Anna, die wieder cool vorm Tor blieb und auf 4:2 stellte. Den Deckel drauf machte dann Vanessa. Nachdem sie an der Auslinie angespielt wurde, lies sie ihre Gegenspielerin mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen, zog nach innen und schloss zum 5:2 Endstand ab. Ein hartes Stück Arbeit bringt uns die nächsten 3 Punkte und damit die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenführung.

 

 

1. Damen  - Hammerthaler SV                     

 

Einhörner sichern sich die nächsten 3 Punkte. Im zweiten Heimspiel in Folge, wollte man die Fehler der Vorwoche abstellen und den nächsten Dreier einfahren. Leider startete das Spiel ähnlich wie in der vergangenen Woche. Bereits in der 6. Minute ging der Gast in Führung. Einen in den Strafraum gespielten Ball konnten wir nicht entscheidend klären, so dass am Ende der Abschluss aus 16m im unteren Eck einschlug. Wie bereits in der Vorwoche zeigten unsere Mädels aber direkt die passende Reaktion. Unbeirrt zeigte man, wer an der Tabellenspitze steht und dort auch bleiben möchte. Nur 4 Minuten später konnte Nora zum 1:1 ausgleichen. Nach gutem Pressing fing sie einen zu kürzen Pass der Torhüterin ab und schob ein. Von da an beherrschten wir die Partie, kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten, mussten aber bis zur 32. Minute warten. Nach einer Grosschance, die die Torfrau noch zur Ecke klären konnte, war sie beim anschließenden Kopfballtreffer von Chrissie machtlos. Wir blieben nun weiter am Ball, machten weiter Druck und wurden 2 Minuten später für den Aufwand belohnt. Ein klasse Pass von Nora setzte Anna in zentraler Position in Szene. Wieder blieb sie eiskalt und stellte auf 3:1. Immer wieder liefen wir die Gegnerinnen aggressiv an und eroberten so auch direkt wieder den Ball. In der 42. Minute setzte Gina G. nach, kam rund 30 Meter vorm Tor an den Ball und schloss einfach mal ab. Die Torfrau kam zwar noch an den Ball, konnte das 4:1 aber nicht mehr verhindern. Leider schafften wir es auch heute nicht mit diesem beruhigenden Spielstand in die Halbzeit zu gehen. Mit dem Pausenpfiff stellte der Gast nochmal auf 2:4.
In der zweiten Hälfte ließen wir nun aber nichts mehr anbrennen. Schon früh (65.min) konnte man den Deckel drauf machen. Ein Pass von Gina G. konnte Anna vor der herauseilenden Torhüterin erlaufen und lupfte den Ball gekonnt zum 5:2 über die Torfrau. Zum Abschluss war es dann wieder Nora, die schnell schaltete und mit einem starken Pass Vanessa auf die Reise schickte. Diese lief allein aufs Tor zu und schob gekonnt zum Endergebnis von 6:2 ein.
Die Pflichtaufgabe konnten wir somit erfüllen und bereiten uns nun auf das schwierige Auswärtsspiel in Eichlinghofen vor.

 

 

TuS Eichlinghofen – 1. Damen

 

Zum Spiel gibt es heute nicht zu viel zu berichten. Ein letztendlich verdienter Arbeitssieg stand am Ende des Tages auf der Haben Seite. Bereits nach 28 Sekunden setzte Vanessa die Vorgabe des Trainers um, zog nach Innen und stellte mit einem satten Schuss die 1:0 Führung her. Gerne hätten wir das Spiel schon frühzeitig entschieden, um ein paar Körner für das Pokalspiel unter der Woche zu sparen, leider gelang dies aber nicht. Beste Chance konnten einfach nicht genutzt werden. Immer wieder war ein Bein oder das Aluminium im Weg.  Erst in der 34. Minute war es dann Gina W. die auf der Außenbahn freigespielt wurde, nach Innen zog und mit etwas Glück das 2:0 besorgte.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen wir zahlreiche gute Chancen ungenutzt und musste nach einer Unaufmerksamkeit dann den 1:2 Anschluss schlucken.  Den Schlusspunkt zum 3:1 setzte dann abermals Gina W., die aus der Distanz einfach mal abzog. Wenig Glanz, aber ganz wichtige drei Punkte.

 

Quelle: Facebook

 

2. Herren

 

Die zweiten Herren musste gegen TuRa Bergkamen eine klare Niederlage hinnehmen. Am darauffolgenden Wochenende gingen 3 Punkte an die Heerener Reserve. Am letzten Wochenende verlor man knapp mit 3:2 auf der Bausenhagener Alm.

 

 

2. Damen -  SV SW Frömern

 

Nach der Niederlage am letzten Sonntag in Unna konnten wir heute im Heimspiel gegen Frömern wieder 3 Punkte in Heeren behalten. Durch Tore von Nele, Steff und Lisa stehen wir nach diesem Spieltag auf Platz 3. Das Spiel hat uns gezeigt woran wir diese Woche arbeiten müssen, um dann am nächsten Sonntag in Pelkum die nächsten Punkte zu sammeln.

 

 

FC Pelkum – 2. Damen

 

Leider haben wir heute die 1. Halbzeit mal so richtig verpennt!  Wir standen viel zu weit weg, die Löcher zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen waren viel zu groß, wir kamen nicht hinterher, sind nicht nachgerückt und haben es auch nicht geschafft gute Torchancen zu erspielen. Zum Glück konnte Steffi noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen.  Vielleicht ein Weckruf? Die zweite Halbzeit lief viel besser! Wir schafften es am Ende durch ein Traumtor von Steff auf ein 2:2 und konnten somit Jacki zu ihrem 18. Geburtstag wenigstens einen Punkt und die Prinzessinnentorte schenken.

 

 

2. Damen - VfL Mark 10:0

 

Mit vollem Kader von 21 Leuten konnten wir heute in das Spiel gegen Mark gehen.

Von Anfang an gaben die Trainer ein klares System vor, das allerdings nicht umgesetzt wurde. Aus welchen Gründen auch immer...

Am Ende können wir trotzdem mit dem Ergebnis zufrieden sein und noch besser, Laura trifft direkt in ihrem ersten Spiel!

Nächstes Wochenende ist spielfrei!

 

Quelle: Facebook

 

 

3. Herren

 

Nach zuletzt schweren Wochen mit 2 unnötigen Niederlagen gewann der BSVIII Heute 4:0 bei Cappenberg III.

Das Trainerteam musste durch Urlaube, Verletzungen, Geburtstage,
verschollen nach dem Bier-Pong-Turnier, Krankheit der Katze, Reisekrankheit und Restalkohol auf mehreren Positionen umstellen. Mit viel Ballbesitz im Zentrum wollte man das Spiel dann schnell in die Spitze und außen verlagern. Nach mehreren Anläufen und gutem Gegenpressing konnte der „Drochelcopter“  die Unordnung im gegnerischen 16er nutzen. Nun spielte man im Minutentakt weitere Großchancen raus. Sölter legte mit dem Rücken zum Tor, per Hacke, auf den „Drochelcopter“. Der vollstreckte zum 2:0. Der Gegner kassierte nur 8 Minuten nach dem 1:0, das 3:0 durch Dolfen. Im zweiten Durchgang lies man dann einige Chancen zu, die Palm aber im 1gegen1 stark parierte. Weitere Großchancen wurden kläglich vergeben. Das 4:0 markierte Mark Witte durch starken 25m Pass von Ziehm, der sein Startelfdebüt somit rechtfertigte.

Coach Koch: Zu Null Auswärts ist immer ein Zeichen von Disziplin und Kampf. Über 90min hat das Team gefightet und zahlreiche gute Spielzüge gezeigt. Montag steigen einige wieder in das Training ein und Sonntag können wir aus dem vollen schöpfen. Von Abwehr bis Sturm gibt es keine Stammplatzgarantie, was die Jäuster noch enger zusammenrücken lässt. Heute hat man die zahlreichen Ausfälle nicht bemerkt, was für die gute Qualität des Kaders spricht.“

Coach Sölter: Die letzen 2 Spiele haben viele Defizite in beiden Mannschaftsteilen erkennen lassen. Heute wollten wir Hinten sicher stehen, was in Hälfte 2 nur zu 50% gelang. Vorne sollte es schnell und konsequent auf das Tor gehen, was ebenfalls nur zu 50% umgesetzt wurde. Unterm Strich landen wir dann bei einem
4:0 und 100%. Die Liga ist von Platz 2-8 sehr eng beieinander. Da kann man sich unnötige Fehler und Niederlagen am Stück nicht leisten. Bei dem Potenzial des Kaders müssen wir jetzt eine Serie starten und Platz für Platz mit viel Kampf erobern.“

Nächster Gegner ist SuS Lünern II.

 

Quelle: Facebook

vom 20.10.18 um 12:19