Ramona Schnatmann gewinnt Engagementpreis - News

News anzeigen (26) Archiv anzeigen (1167) News-Kategorien anzeigen



Banner


Ramona Schnatmann gewinnt Engagementpreis


Ramona Schnatmann gewinnt Engagementpreis für eine tolle Aktion während der Corona-Pandemie. Unterstützt wurde sie von Alina Biermann und Sabrina Timmermann. Vielen Dank für diese tolle Aktion.

 

Bericht von FLVW Kreis 32 Unna/Hamm

Die Pandemie stellt seit vielen Monaten alle Menschen vor große Herausforderungen. Auch in den Vereinen des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) waren und sind deshalb kreative Lösungen und viel Engagement gefragt, um die eigenen Mitglieder in Bewegung zu halten, darüber hinaus auch gesellschaftlich zu unterstützen oder ihnen einfach eine kleine Freude zu bereiten. Mit dem Sonderpreis „Ehrenamt in der Corona-Pandemie“ will der FLVW seinen Mitgliedern zeigen, dass dieser Einsatz gesehen und vor allem auch wertgeschätzt wird.

 

Das Jahr 2020 war anders als die Jahre zuvor. Das merken auch die Fußball- und Leichtathletikvereine. In diesen schwierigen Zeiten zeigen sich aber auch immer wieder versteckte Talente, engagierte Menschen und großartige Ideen, die Hoffnung geben.

 

Genau diese Menschen, Ideen und „Corona-Hoffnungsträger“  waren gesucht und wurden gefunden:

 

Der FLVW-Kreis Unna/Hamm zeichnete die Aktion von Ramona Schnatmann, Fußballspielerin des BSV Heeren, mit dem Sonderpreis „Ehrenamt in der Corona-Pandemie“ aus.

 

Gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen Alina Biermann und Sabrina Timmermann hat sich die Spielführerin der BSV-Frauen im vergangenen November etwas besonderes einfallen lassen, um etwas Licht in diese trübe Zeit zu bringen. Die drei Heerenerinnen gestalteten 50 Adventskalender mit besonderen Motiven und verteilten diese in einer Nacht- und Nebelaktion, die insgesamt sieben Stunden dauerte, an Mitspielerinnen, Trainer, Vorstandsmitglieder, Sponsoren und Fans. „Eine tolle Sache,“ freute sich Vereinsvorsitzender Ulrich Eckei über die Idee von Ramona Schnatmann, die sich darüber hinaus immer wieder ins Vereinsleben einbringt, und schickte die Bewerbung für den Engagementpreis gleich ab.

 

„Der Einsatz vieler Mitglieder in unseren zahlreichen Vereinen auch ohne aktiven Spielbetrieb ist gar nicht groß genug zu würdigen. Herzlichen Dank an alle ehrenamtlich Tätigen, die über die normale Vereinsarbeit hinaus in traurigen Zeiten für Freude sorgen,“ begrüßt Ulrich Rolfing, Ehrenamtsbeauftragter des Kreises, das freiwillige Engagement.  

 

Allen gemeldeten westfälischen Corona-Heldinnen und -Helden winkt als Lohn eine Ehrungsveranstaltung mit Präsentübergabe im SportCentrum Kaiserau. In einem würdigen Rahmen will sich der Verband bei den engagierten Ehrenamtlern bedanken. Einen Termin gibt es noch nicht. Er ist abhängig vom weiteren Pandemie-Geschehen.

 

 

vom 09.02.21 um 14:04