Osterfeuer 2019 - News

News anzeigen (53) Archiv anzeigen (1085) News-Kategorien anzeigen



Banner


Osterfeuer 2019


Kamen-Heeren-Werve. Unendlich lang ist die Zunge des Bullen, der die Hand am Ende doch noch in luftiger Höhe erwischt und für ein schrilles Quieken sorgt. Auch aus dem Schweinestall kommen spitze Schreckensrufe. Die lustigen Steckdosennasen rüsseln neugierig jeden Finger einzeln ab, der mutig ein Heubündel hineinhält. Die Kälber sind nicht weniger aufgeschlossen und saugen schonmal an den Händen, die eigentlich nur ihre weichen Nasen streicheln wollen. Beim Osterfeuer des BSV Heeren gehört ein Ausflug in die Ställe von Bauer Möllmann dazu. Das macht auch die Besonderheit aus.

Denn hier brennt nicht einfach nur das Feuer und fließen die kühlen Getränke. Hier gibt es richtig viel zu entdecken. Vor allem die Kinder waren am Ende des Tages rundum erschöpft von den vielen Eindrücken, die schon mit der Ostereiersuche auf der großen Wiese begannen. Natürlich kamen auch die gut 80 Eier direkt vom Bauernhof, auch wenn die vielen fleißigen Fußball-Osterhasen sie versteckt hatten. Reisige Heuballen, Wiesen und Felder: Unendlich viel Platz, um sich richtig auszutoben.

Osterhw419 KB11Die Helferschar kam übrigens erstmals komplett aus der Jugendabteilung, die beim BSV stolze elf Mannschaften umfasst. Die Eltern stellten 40 Helfer, die am Getränkewagen die Zapfhähne im Akkord bedienten, die Bratwürste und andere Leckereien bis zur Muskelermüdung wendeten und unablässig Wertmarken verkauften. Denn der Andrang war diesmal gigantisch. „Das sind mehr als 1.000 Leute“, keucht Thorsten Vieth, der ein paar Minuten vom Schankdienst verschnaufen kann. In den letzten Jahren waren noch Wintermantel und Handschuhe angesagt und vorsorglich bestellte zweite Getränkewagen verwaisten jämmerlich. In diesem Jahr marschierten die Besucher in sommerlich knapper Bekleidung auf und gerieten auch ohne Feuerschein ins Schwitzen.

Das passt zum ohnehin besonderen Jahr für den BSV. Denn der feiert 2019 sein 110-jähriges Bestehen. Das große Festwochenende steht längst fest. Vom 14. bis 16. Juni gibt es einen Feiermarathon, der am 14. Juni mit einer Ehemaligen- und Spielerparty auf dem Sportplatz beginnt. Am 15. Juni wird das „Größte Frühstück der Welt auf einem Sportplatz“ ausgerichtet – Bubble Ball-Turnier und Open-Air-Konzert mit Olaf Henning, Rosanna Rocci und noch viel mehr inklusive. Die Feiern klingen mit einem Frühshoppen samt Jubiläumsspiel am 16. Juni aus. Zuvor allerdings wird am 30. April noch der Tanz in den Mai von der 2. Damenmannschaft im Vereinsheim veranstaltet.

Reichlich Programm also für die Heerener. Die schauten am Sonntag jedoch zuerst zu, wie Gerrit Möllmann die aus Heerener Gärten zusammengetragenen Hölzer in Brand setzte. Auch hier fanden die Flammen reichlich von der sommerlichen Sonne ausgetrocknete Nahrung: In kürzester Zeit loderte es gewaltig vor einer furiosen Abendsonne. Da gab es in der Schillerstraße längst kaum noch Parkplätze und die Besucherscharen strömten immer noch heran – oft als kleine Wandergruppen oder gut gelaunt und bereits leicht rötlich von der Sonne angebrannt mit dem Fahrrad.

 

Quelle: www.kamen-web.de (Katja Burgemeister)

vom 23.04.19 um 19:19